Bestattungsinstitut – wieso sollte man sich damit befassen?Bestattungsinstitut – wieso sollte man sich damit befassen?


über mich

Bestattungsinstitut – wieso sollte man sich damit befassen?

Jeder weiß es eigentlich und trotzdem verdrängen wir dieses Thema allzu gerne. Aber es ist nun mal so, sterben müssen wir letztendlich früher oder später alle. Daher ist es wichtig, dass man sich im Todesfall mit der Bestattung schon jetzt, zu Lebzeiten auseinandersetzt. In diesem Blog-Beitrag erläutere ich euch alles Wissenswerte. Anfangen möchte ich bei den Grundinformationen, was macht ein seriöses Bestattungsinstitut aus? Gibt es gesetzliche Vorgaben? Welche Möglichkeiten der Bestattung gibt es heutzutage? Wie ist das mit einer virtuellen Bestattung? Wo kann ich Hilfe für die Vorbereitung der Bestattung finden? Auf meinem Blog gehe ich auch darauf ein wie man mit der Familie umgehen sollte, wenn es zu einem Trauerfall gekommen ist

letzte Posts

Der Bestatter als wichtiger Teil der Gesellschaft
19 Februar 2021

Es ist sicher kein Thema, über das man jeden Tag n

Nach dem Tod eines Angehörigen das Bestattungsinstitut kontaktieren
12 Marz 2019

Der Tod gehört zum Leben. Wahrscheinlich kommt jed

Warum ein Sarggesteck und welches ist das Richtige?
13 Dezember 2018

Ein Sarggesteck, wie es beispielsweise bei Jo

Nach dem Tod eines Angehörigen das Bestattungsinstitut kontaktieren

Der Tod gehört zum Leben. Wahrscheinlich kommt jeder einmal in die Situation, dass ein Mitglied der Familie, beispielsweise der Opa oder die Mutter, verstirbt. Verständlicherweise folgt auf den Tod eines Menschen, der einem nahe stand, eine Phase der Trauer. Möglicherweise steht man auch unter Schock, wenn der Tod des Angehörigen plötzlich und unerwartet eintrat. Trotz allem lässt es sich für enge Familienmitglieder nicht vermeiden, dass nach dem Tod des Angehörigen zahlreiche Angelegenheiten erledigt werden müssen. 

Ein Todesfall muss von einem Arzt offiziell festgestellt werden. Stirbt der Angehörige zu Hause, muss zunächst ein Arzt gerufen werden. Dieser stellt den Tod fest und stellt den Totenschein aus. Auf diesem werden Zeit und Ort des Todes vermerkt, ebenso die Todesursache, falls diese bekannt ist.  Anschließend müssen die Angehörigen zeitnah ein Bestattungsinstitut, beispielsweise Bestattung EX-YU GmbH, kontaktieren. Der Bestatter wird nun mit den Angehörigen einen Gesprächstermin vereinbaren. Das Gespräch kann im Bestattungsinstitut, aber auch zu Hause stattfinden.  In dem Gespräch wird alles besprochen, was die Beerdigung des Verstorbenen betrifft. Beispielsweise wird darüber gesprochen, ob der Verstorbene in einem Sarg oder in einer Urne bestattet werden soll. Auch bei einer Urnenbestattung muss ein Sarg ausgesucht werden, dieser wird dann anschließend verbrannt. In Deutschland muss ein Sarg grundsätzlich aus Holz bestehen. In der Regel kann zwischen verschiedenen Holzarten gewählt werden, beispielsweise Eichenholz oder Kiefernholz. Auch eine Urne kann aus Holz bestehen, aber auch aus Marmor.  Auch über das Grabgesteck wird beim Gespräch mit dem Bestatter besprochen. Zudem wird entschieden, ob Musik gespielt werden soll und wenn ja, welche. Es können klassische Stücke gespielt werden, aber auch modernere Musik.  Zudem besteht die Möglichkeit, einen Trauerredner zu bestellen. Dieser nimmt dann Kontakt mit der Familie des Verstorbenen auf. In der Regel wird er nach wichtigen Stationen und Ereignissen im Leben des Verstorbenen sowie nach seinen hervorstechenden Eigenschaften fragen. Auf dieser Grundlage schreibt der Trauerredner dann die Trauerrede, die er bei der Beerdigung vorträgt. Auch Angehörige, gute Freunde und weitere Gäste können im Rahmen der Trauerfeier Reden halten.  Beim Gespräch mit dem Bestatter kann auch bereits ein Termin für die Beerdigung festgelegt werden. Dies kann gegebenenfalls aber auch noch später erfolgen.  Eine Bestattung ist nur möglich, wenn zuvor eine Sterbeurkunde vorgelegt wird. Die Ausstellung der Sterbeurkunde muss beim zuständigen Standesamt beantragt werden. Dieser Antrag kann auch vom Bestattungsinstitut gestellt werden, wenn es von den Angehörigen dazu bevollmächtigt wird. Für den Antrag werden in jedem Fall der Personalausweis und die Geburtsurkunde des Verstorbenen benötigt. War der Verstorbene verheiratet, wird die Heiratsurkunde benötigt, gegebenenfalls auch die Sterbeurkunde seines Ehepartners.  Eine Beerdigung ist in der Regel nicht kostengünstig. Kosten von mehreren tausend Euro sind keine Seltenheit.